OGV-Katzwang - Gärtner-Tipps
Home

Tipps und Tricks

 

 

Kochwasser auch zum Gießen geeignet

    Für alle die Sonntags Braten und Klöße essen, Kochwasser nicht in den Kanal entsorgen sondern verdünnt zum Gießwasser für Tomaten, Sellerie und andere Salz liebende Pflanzen verwenden (gleiches gilt auch für Kartoffel, Nudel und Reiswasser).

 

Kaffeesatz tut dem Garten gut

    Kaffeesatz ist viel zu schade für die Mülltonne.
  1. Er ist als Zugabe zum Kompost gut geeignet und fördert die Wurmtätigkeit.
  2. Beim legen von Bohnen geben sie etwas Kaffeesatz dazu, dies verringert den Läusebefall.
  3. Etwas Kaffeesatz am Gartenzaun ist so wirksam wie käuflicher Hunde oder Katzen stop.

 

10 Tipps für eine gute Tomatenernte.

  1. Sparen sie nicht am Samen, Qualitätssamen mit Toleranz gegen verschiedene Krankheiten
  2. geben sie ihren Pflanzen unbedingt Wetterschutz (Tomatenhaus)
  3. Mulchen sie den Boden um ihren Pflanzen um direkten Kontakt der Blätter mit den Boden zu vermeiden
  4. gießen sie nie über die Pflanzen sondern immer direkt auf den Boden
  5. halten sie immer genügenden Abstand zu Frühkartoffeln
  6. entgeizen sie ihre Pflanzen regelmäßig (zu starke Geiztriebe schwächen die Pflanze)
  7. entfernen sie nach den 5-6Blütenstand alle weiteren (sie reifen nicht mehr aus)
  8. sollten ihre Tomaten nicht befruchtet sein schütteln sie täglich die Pflanzen das hilft
  9. düngen sie ihre Pflanzen mehrmals 3-4 Düngermengen sind besser als eine einmalige große Düngermenge
  10. vorbeugender Pflanzenschutz ist vorteilhaft (biologische Mittel bevorzugen)

 

Rasenpflege
Vertikutieren
Es bildes sich von Zeit zu Zeit eine Filzschicht aus Moosen und abgestorbenen Pflanzenteilen. Im Frühjahr sollten Sie den Rasen in Längs- und Querrichtung vertikutieren.
Düngen
Regelmäßige Düngung, mindestens 2x je Saison, ist eine wichtige Voraussetzung für einen gesunden, kräftigen Rasen. Verwenden Sie z. B. mineralische Langzeitdünger, die lange Nährstoffe an die Gräser abgeben.
Gezielt säen
Ist der Rasen nicht mehr so dicht oder zeigen sich lichte Stellen, sollte nachgesät werden. Mit Nachsaat-Rasen lassen sich unansehnliche Stellen schnell wieder regenerieren. Zum Schutz vor Vogelfras und Austroknung, Decken Sie die die nachgesäten Stellen mit einem wasserdurchlässigen Flies ab.
Rasen schneiden (Mähen)
Sind die Halme 5-6cm hoch gewachsen, ist der Schnitt fällig. Ab jetzt wird der Rasen möglicht wöchentlich gemäht - solange er wächst, bis in den Herbst hinein.Bleibt zuwenig Blatt stehen, kann es nicht nachwachsen. Deshalb immer auf eine Schnitthöhe von mindestens 4-5 cm achten. Dies fördert die Bildung von Seitentrieben, und sorgt damit für Dichte und Belastbarkeit des Rasens.
Rasen bewässern
So wichtig der Schnitt ist auch die richtige Bewässerung. Vor allem wenn nicht genügend Regen fällt, bei leichten sandigen Böden muss im Hochsommer täglich bewässert werden. Am besten morgens oder abends, damit nicht zuviel Wasser verdunstet (ca. 20 l/m²). Bei Böden die die Feuchtigkeit besser speichern, kann schon mal auf ein Tag mit der Bewässerung ausgesetzt werden.